Symptome verstehen

 

 

…das Symptom wird leider viel zu häufig als unerwünschter Staatsfeind Nr. 1 wahrgenommen und unmittelbar bekämpft…

 

Jeder Mensch kennt diese Situation, in der ein Symptom die Überhand gewinnt und uns jeglicher Form von klarem Denken und Handeln beraubt. Eines der besten Beispiele ist wohl die Migräne. Wir leiden so sehr unter dem Symptom, dass es gleichwert als Krankheit gesehen wird.

 

Das Symptom ist nicht die Krankheit.

 

Das Symptom ist ein intelligentes, überlebenswichtiges (Früh-)Warnsystem des eigenen Organismus. Voreilig wird das Symptom bekämpft, eingestellt oder still gelegt.

 

Versuchen wir das Symptom nicht als „Krankheit“ zu bekämpfen, sondern verstehen zu lernen, wird die erste Stufe einer langen Treppe in unser Unbewusstes eröffnet.

Würden wir zwei Arten von Symptomen unterscheiden, wären es:

 

  • ·         Symptome, die auf eine bewusste Basis zurück zu führen sind

und

  • ·         Symptome, die auf eine unbewusste Basis zurück zu führen sind

 

Die Symptome, die auf Umständen basieren, die uns bewusst sind, sind jene Symptome die wir meist alleine oder mit passenden Hilfsmitteln „schnell“ beseitigen können. Der latente Kopfschmerz, der auf Grund von fehlendem Wasser in uns zerrt oder der Insektenstich, der eine Hautreaktion hervorruft, sind alles Symptome, die einen uns bewussten Grund haben.

Viel weitreichender und somit auch verbreiteter sind doch die Symptome, die einfach kommen, ohne bewusst ersichtlichen Grund und uns einfach mal, für kurz oder lang, den Boden unter den Füßen nehmen.

 

Genau hier setzt meine Philosophie an:

 

Das Symptom ist ein überlebenswichtiges Warnsystem des eigenen Organismus.

  

Sobald wir das Symptom zu verstehen lernen, öffnet sich der Weg ins Unbewusste, den Urkern. Dort angelangt, ist es uns möglich, eine weitreichende Veränderung zu schaffen, ohne das Symptom einfach nur „auszuschalten“.

Wird der Urkern gesehen, das Symptom verstanden und der Einklang des eigenen Organismus wieder hergestellt, wird sich auch das Symptom sukzessive verabschieden.

Die verschiedensten (Alternativ-)Heilverfahren lehren uns immer wieder, dass Körper, Geist und Seele eine Trias sind. Sind alle Verbindungen dieser Trias im Einklang, ist der Mensch selber im Einklang. Symptome sind Indikatoren, Spiegel oder einfach Synonyme für eine Disbalance im eigenen Organismus. Im Urkern selbst.

 

Gerne möchte ich Sie einladen, sich Ihrer Symptome anzunehmen, und sie verstehen zu lernen.

 

 

 

  

 

Kooperation