…Kinder sind wie Spiegel, sie zeigen immer was vor Ihnen liegt…

Lernen ist eine angeborene Fähigkeit, die genauso natürlich ist wie atmen, essen oder schlafen. Unser Gehirn sucht nach Herausforderungen, um Neues zu lernen. Schon ein Kleinkind übt unermüdlich, um sich qualifizierte motorische Fähigkeiten anzueignen. Alles wird mit allen Sinnen wahrgenommen, egal ob beim Laufen, Hüpfen oder Fahrrad fahren. Das Lernen beginnt mit der Sekunde, in der wir mit der Welt in Verbindung treten und den ersten Atemzug tätigen. Kinder erlernen die Welt durch ihre fünf Sinne und die Nachahmung anderer. Durch Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken erforschen sie ihre Umgebung. Jedes Kind legt durch seine individuell erlebten Eindrücke eine „innere Landkarte“ seiner Welt an, um sich im Leben zurechtzufinden.

Dazu zählen nicht nur positive oder negative Erfahrungen, sondern auch die Werte, Glaubenssätze, Erwartungen, Familiensysteme und Interessen der Eltern, Geschwister und all der anderen Menschen. Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass kein Mensch mit einer leeren Karte startet.

Es gibt immer wieder Erfahrungen, die in einer der Verbindungsbahnen zwischen Körper, Geist und Seele Stress verursachen. Die daraus resultierende Blockade zieht sich wie ein roter Faden durch unsere innere Landkarte. Es entstehen beispielsweise Blockaden im Lernbereich, Hyperaktivität oder sogar Aggressivität.

Auch hier ist die Kinesiologie eine unschlagbare Waffe, denn selbst bei Kleinstkindern lässt sich spielerisch diese Technik anwenden.

 

Die Arbeit mit Kindern ist mir ein persönliches Herzensanliegen. Genau deshalb haben diese auch eine extra Erwähnung auf dieser Internetseite verdient. 

 

Geben auch Sie Ihrem Kind die Chance, sich unbeschwert eine eigene Landkarte zu basteln.

 

  

 

Kooperation